Start
Hauptmenü
Kalender
Februar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4

Der erste Grand Prix und die erste Challenge Ost der Austrian Snooker League 2018 werden am 24. und 25. Februar gespielt. Die jeweiligen Nennschlüsse sind wie folgt:

  • Grand Prix beim HSEBC im BLZ Wien: Nennschluss Donnerstag (15. 2.), 18 Uhr
  • Challenge Ost bei den 15 Reds im Köö 7: Nennschluss Samstag (17. 2.), 18 Uhr

Alle Nennungen wie übllich in der ÖSBV-ONLINE-SPORTDIREKTION.

 

Für nächsten Samstag (17. 2.) ist bei den 15 Reds in Wien das erste Austrian-Snooker-League-Damen-Turnier der neuen Saison 2018 geplant.

Der Nennschluss ist kommenden Samstag (10. 2.) um 18 Uhr. Alle Nennungen wie üblich in der ÖSBV-ONLINE-SPORTDIREKTION.

 

Mit einer kämpferisch überragenden Leistung hat Alexander Trinkl Samstag (27. 1) bei den Bulls in Salzburg die Österreichische Meisterschaft Snooker Masters 2017 gewonnen! Es war der insgesamt dritte Masters-Titel für unser Clubmitglied, das bereits 2009 und 2010 gewinnen konnte.

...ÖM Masters 2017: 2. Christian Hochmayer, 1. Alex Trinkl, 3. Hans Nirnberger, 3. Ebi Baghi...

Sowohl im 15-Reds-internen Halbfinale gegen Ebrahim Baghi als auch im Endspiel gegen Christian Hochmayer (FBC), den jahresbesten Spieler der ASL-Masters, hatte Alex nach einem 0:2-Rückstand bereits mit dem Rücken zur Wand gestanden. Aber beide Male konnte er die Partie noch drehen und mit 3:2 gewinnen. Im anderen Halbfinale hatte sich Christian gegen Hans Nirnberger (HSEBC) mit 3:1 durchgesetzt. Somit teilten sich Ebrahim und Hans den dritten Rang. Hans erzielte mit einer 43 das höchste Break des Turniers.

Der ÖM-Masters-Sieger der letzten drei Jahre, Bernhard Müllner, schied diesmal in der Gruppenphase aus.

Die kompletten ERGEBNISSE sind in der ÖSBV-Online-Sportdirektion abrufbar.

Bei der Österreichischen Meisterschaft Snooker U21 ging der Titel einmal mehr an Florian Nüßle (Bulls). Beim PSSC in Wels konnte sich der erst 16-jährige Grazer, der in Salzburg lebt, diesen Titel am Sonntag (28. 1.) bereits zum dritten Mal in Folge sichern. Auch die Break-Liste dominierte Florian, allen voran mit einer 72 bei seinem 2:0-Erfolg gegen Oskar Charlesworth (HSEBC), der aufgrund einer besseren Framedifferenz Zweiter wurde vor Mario Bodlos (TSG, 0) und Philipp Koch (HSEBC, -1). Unser Clubmitglied Florian Toth (15 Reds) blieb leider ohne Matchgewinn.

Die kompletten ERGEBNISSE sind in der ÖSBV-Online-Sportdirektion abrufbar.

Der 15 Reds gratulieren herzlichst!

 

Hans Nirnberger (147ers) hat Sonntag (4. 2.) beim TSG in Graz das erste Austrian-Snooker-League-Masters-Turnier der Saison 2018 gewonnen. Hans setzte sich im Finale gegen Christian Hochmayer (FBC), den jahresbesten Spieler der vergangenen Saison, mit 3:1 durch. Auch für das höchste Break des Turniers zeichnete Hans mit einer 76 verantwortlich.

...ASL Masters: 2. Christian Hochmayer, 1. Hans Nirnberger, 3. Richard Kornberger, 4. Ebrahim Baghi...

Im Halbfinale hatten Hans gegen Richard Kornberger (TSG) mit 3:1 und Christian gegen unser Clubmitglied Ebrahim Baghi mit 3:0 gewonnen. Anschließend sicherte sich Richard mit einem 2:0 gegen Ebi im kleinen Finale den dritten Platz.

Am Turnier in Graz nahmen 36 Spieler(innen) teil, die höchste Teilnehmerzahl bei einem ASL-Masters-Turnier seit über 10 Jahren. Die kompetten ERGEBNISSE sind in der ÖSBV-Online-Sportdirektion abrufbar. Die Spitze der MASTERS-RANGLISTE hat sich im Vergleich zum Endstand 2017 nicht geändert: Christian Hochmayer führt nach wie vor vor unserem Clubmitglied Bernhard Müllner, der in Graz nicht spielte, und Richard Kornberger. Turniersieger Hans Nirnberger bliebt Vierter.

Die 15 Reds gratulieren herzlichst!

 

473 Punkte holte André Strojnik beim 15-Reds-Clubabend am vergangenen Mittwoch (24. 1.). André hatte einen Durchschnitt von 79 Punkten pro Runde und spielte Breaks von 31, 21 und 20 Punkten. Auf Platz 2 war Andreas Gugler mit 358 Punkten. Er spielte die höchste Runde von 98 Punkten und ein 20er-Break.

Dahinter gab es viele spannende und sehr knappe Duelle um die restlichen Platzierungen. Auf Platz 3, mit 329 Punkten, war Florian Toth, der Breaks von 22 und 20 Punkten spielte. Mit 328 Punkten war Andreas Jurdak auf dem 4. Platz.

Den 5. Platz konnte sich der Debütant Matthias Ginther sichern. Matthias hatte 287 Punkte und spielte auch ein 20er-Break. Bojan Jankovic war mit 286 Punkten auf Platz 6. Der 7. Platz und 256 Punkte gehörten Jutta Braidt, die 2 Punkte vor dem 8.-platzierten Julien Simpkins (254) war. Julien spielte auch ein 20er-Break. Auf Platz 9 war Michael Käfer mit 213 Punkten. Der letzte Platz ging diesmal an Klaus Jonas mit 186 Punkten.

Danke an die Mitglieder fürs Kommen und bis zum nächsten Mal!

- Florian Toth