Start
Hauptmenü
Kalender
Juli 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Der Saisonstart der Austrian Snooker League Allgemeine Klasse 2020 steht unmittelbar bevor. Der erste Grand Prix bzw. die erste Challenge Ost werden am 1.-2. Februar 2020 ausgetragen.

Somit sind auch die ersten Nennschlüsse bereits in wenigen Tagen:

  • Grand Prix (Bulls in Salzburg): Nennschluss kommenden Donnerstag (23. 1.), 18 Uhr
  • Challenge Ost (HSEBC in Wien): Nennschluss kommenden Samstag (25. 1.), 18 Uhr

Alle Nennungen wie üblich in der ÖSBV-ONLINE-SPORTDIREKTION.

 

Der Titel bleibt dort, wo er war: Florian Nüßle (Bulls) hat Sonntag (19. 1.) im Köö 7 erneut die Österreichische Staatsmeisterschaft Snooker Allgemeine Klasse gewonnen. Im Finale setzte er sich gegen Jérôme Liedtke (Snock) klar mit 5:0 durch. Für die 15 Reds waren drei Spieler am Start: Vladislav Arion erreichte das Viertelfinale, wo er 2:4 gegen Philipp Koch (HSEBC) verlor. André Strojnik und Bernhard Wallner gewannen jeweils ihr Knock-out-Vorrundematch, mussten sich anschließend aber im Achtelfinale geschlagen geben.

...ÖSM Snooker 2019: 2. Jérôme Liedtke, 1. Florian Nüßle, 3. Philipp Koch (Es fehlt: 3. Thomas Janzso)...

Auch wenn der Triumph für den jahresbesten Spieler 2019 nicht ganz unerwartet kam, war die Art und Weise, wie sich Florian seinen vierten Staatsmeistertitel in Folge sicherte, sehr beeindruckend. Im gesamten Turnierverlauf gab er lediglich einen einzigen Frame ab – im Viertelfinale gegen Mario Bodlos (TSG). Besonders stark war einmal mehr sein Break-Building: Florian erzielte in nicht weniger als 16 (!) der ingesamt 17 Frames, die er in diesem Turnier gewann, ein Break von mehr als 40 Punkten, so auch im Finale, wo Florian dank Breaks von 55, 64 und 61, 86, 60 und 67 Punkten seinem Gegner einfach keine Chance ließ. Das höchste Break des Turniers, eine 97, hatte Florian bereits in seinem allerersten Frame am Samstag erzielt – im Achtelfinale gegen André.

Im Halbfinale hatte sich Florian gegen Thomas Janzso (HSEBC) rasch mit 4:0 durchgesetzt, während Jérôme in einem zähen Kampf über vier Stunden Philipp mit 4:2 niederrang. Somit teilten sich Thomas und Philipp den dritten Platz. Die Nr. 2 der Allgemeinen Klasse 2019, Andreas Ploner (CSC), war nicht am Start, da er bei einem zeitgleich ausgetragenen Challenge-Tour-Turnier in England angetreten war. Alle ERGEBNISSE sind in der ÖSBV-Online-Sportdirektion abrufbar.

Die Österreichische Billard Union (ÖBU) hat das Semifinale zwischen Jérôme und Philipp sowie das Finale zwischen Florian und Jérôme in einem Livestream auf ihrem YOUTUBE-KANAL gezeigt.

Die 15 Reds gratulieren herzlichst!

 

Florian Toth holte sich am vergangenen Mittwoch (25. 12.) den Sieg beim letzten 15-Reds-Clubabend im Jahr 2019. Florian hatte 461 Punkte und spielte Breaks von 40, 27 und 23 Punkten. Dazu kamen die höchsten Runden von 138 und 137 Punkten. Den 2. Platz erspielte sich ein starker Stefan Koulichev mit 314 Punkten.

Platz 3 ging an Günther Raunjak mit 250 Punkten. Günther spielte im Stoßwechsel mit Wolfgang Edelmann ein 22er-Break. Wolfgang war mit 194 Punkten auf Platz 4. Ganz knapp dahinter war Wolfgang Mikula mit 189 Punkten auf Platz 5. Der 6. und letzte Platz ging an Lovro Cakar, der die ersten zwei Runden verpasste und somit nur auf 64 Punkte kam.

Danke an die Mitglieder fürs Kommen und bis zum nächsten Mal im neuen Jahr!

- Florian Toth

 

Das Jahr 2019 hat fast alle Rahmen gesprengt, die es zu sprengen gibt! Es hat jeder 15-Reds-Clubabend stattgefunden und somit kam, nachdem im Vorjahr nur 15 Turniere stattgefunden haben, ein Rekord von 26 Turnieren zustande.

In diesen Turnieren kürten sich 9 Mitglieder zu den Siegern:

- Florian Toth (8×)
- Nykyta Pavelko (6×)
- André Strojnik (5×)
- Clemens Kunkel (3×)
- Andreas Gugler, Bernhard Wallner, Mario Szöke, Sebastian Hainzl, Zi Kim Chau (je 1×)

Florian konnte dieses Jahr erneut die meisten Siege einfahren. Diesmal waren es sogar 8 Siege, mit denen der Rekord von André (7 Siege) aus dem Jahr 2017 übertroffen wurde! Nachdem Nykyta zu Beginn des Jahres als zweiter Spieler überhaupt einen Clubabend-Hattrick schaffte, gelang Florian im Herbst sein schon dritter Clubabend-Hattrick. 2018 waren es für Florian sogar 4 Siege in Folge.

Auch bei der Gesamtzahl der Teilnehmer wurde der Clubabend-Rekord von 35 Mitgliedern (aus 2016) heuer ordentlich nach Oben geschraubt. Über das Jahr verteilt besuchten 48 verschiedene Mitglieder die Clubabende! Sehr wichtig für die gut besuchten Turniere sind natürlich die Mitglieder, die des Öfteren vorbeischauen:

- Florian Toth (25×)*
- Jonathan Stotz (15×)
- Wolfgang Edelmann (14×)
- Stefan Koulichev (12×)
- Gabriel Pete, Max Thurner (je 10×)
*Turnierleitung

In dieser Kategorie, die in den letzten 3 Jahren immer von Jutta Braidt angeführt wurde, setzten sich unsere neuen ambitionierten Mitglieder durch. Joni ist seit Beginn 2019 Mitglied bei uns und hat, ebenso wie Wolfgang und viele Andere, unsere Clubabende sehr bereichert.

Nun zu den Runden von 100+ Punkten, die in 25 bis 30 Minuten gespielt wurden:

- Nykyta Pavelko: 197, 189, 171, 143, 140, 138, (3×)- 128, 126, 125, 123, 106, 105;
- Sebastian Hainzl: 173, 151, 109, 104;
- Bernhard Wallner: 158, 121, 109;
- André Strojnik: 146, 142, 129, 127, 123, 120, 119, 116, 112, 110, (2×)- 106, (3×)- 104;
- Florian Toth: 142, 141, 138, 137, 134, 131, 130, 129, 128, 126, 118, 117, 116, 115, 114, 109, 107, (2×)- 103, (3×)- 102, (3×)- 101, 100;
- Max Schmölzer: 142;
- Mario Szöke: 137, 107, 104;
- Andreas Gugler: 135;
- Zi Kim Chau: 128, 124, 103;
- Clemens Kunkel: 121, 118, 105;
- Florian Hinterschuster: 121;
- Markus Kröll: 117;
- Sabrina Naverschneg: 114, (2×)- 105, 102;
- Oliver Pfleger: 108;
- Michael Käfer: 105;
- Andreas Jurdak: 104;
- Robert Lodjn: 104.

In dieser Kategorie konnte Nykyta mit einer fantastischen 197er Runde fast den Rekord vom Seb (199 Punkte) aus dem Vorjahr knacken. Die Frage bleibt also weiterhin: Wer schafft es zuerst über die 200 Punkte? So viele Spieler wie 2019 haben auch noch nie in dieser Liste gestanden!

Eine weiter Liste, die in diesem Jahr um Einiges gewachsen ist, ist die Breakliste von 30+ Punkten:

- Sebastian Hainzl: 68, 40, 34, 30;
- Mario Szöke: 44, 33, 30;
- André Strojnik: 43, 42, 37, 34, 33, (2×) - 32;
- Bernhard Wallner: 43, 42;
- Florian Toth: 42, 40, 38, (4×)- 37, (3×)- 32, 30;
- Nykyta Pavelko: 42, 37, 35, 33, (2×)- 32, 31;
- Clemens Kunkel: 40, 32c, 31;
- Andreas Gugler: 39, 32;
- Emil Becker: 34;
- Oliver Pfleger: 34;
- Samuel Hartmann: 33;
- Erich Weidenhiller: 32;
- Markus Kröll: 32;
- Zi Kim Chau: 32;
- Matthias Ginther: 31;
- Max Schmölzer: 30;
- Max Thurner: 30;
- Michael Käfer: 30;
- Sabrina Naverschneg: 30;

Mit einer 68 spielte Seb das höchste Break in diesem Jahr. Der Rekord liegt noch immer bei Kim im Jahr 2016 mit einer 83c - in einem Frame gegen Eric Willemsen.

Besondere Momente:

- Anlässlich zum Geburtstag unseres Präsidenten Clemens Kunkel kamen 18 Mitglieder am 6.3. zu unserem Clubabend und sorgten für den ersten reinen Doppel-Clubabend, bei dem 9 fixe Paarungen im üblichen Modus gegeneinander spielten. Florian Toth und Nykyta Pavelko kürten sich zu den ersten Doppel-Siegern beim Clubabend.

- Wie fast jedes Jahr gab es auch heuer wieder 2 Spieler mit der gleichen Endpunktezahl. Diesmal waren es Matthias Ginther und Emil Becker. In diesem Fall entschied das direkte Duell für Emil.

- André Strojnik schaffte es am 10.7. alle Runden über 100 Punkte zu spielen!

- Am 21.8. schaffte es jeder im Teilnehmerfeld über 200 Punkte zu kommen. Überboten wurde dies am 16.10., als jeder Teilnehmer sogar über 250 Punkte kam.

2019 war ein wunderschönes Clubabend-Jahr! Es ist eine Freude zu sehen wie die Rekorde immer wieder erneut gebrochen werden und immer mehr Mitglieder dazukommen und persönliche Erfolge feiern. Danke an jeden einzelnen der wieder bei einem Clubabend vorbeigeschaut hat und vor allem an die, die dies öfter gemacht haben! Auf eine schönes 2020 mit vielen tollen Clubabenden!

- Florian Toth

 

Am Mittwoch (11. 12.) konnte sich Andreas Gugler den Sieg beim 15-Reds-Clubabend sichern. Andreas erspielte insgesamt 575 Punkte und dabei war eine Runde von 135 Punkten. An diesem Abend war Andreas eine "Break-Maschine" und spielte 8 Breaks mit 20 oder mehr Punkten: 39, 32, 28, 26, 25, 23 und (2×) 21.

Auf Platz 2 war Florian Toth mit 550 Punkten. Im Vergleich des Durschnitts fehlten Florian (91) nur 4 Punkte pro Runde auf Andreas (95) und den Sieg. Florian spielte Runden von 130, 126 und 102 Punkten. Dazu kamen Breaks von 27, 25c, 24 und 23 Punkten.

Im Kampf um Platz 3 konnte sich Michael Käfer mit 291 durchsetzen. Auf Platz 4 war die gemeinschaftliche Leistung von Florian Hinterschuster und Jutta Braidt. Florian musste uns nach 4 Runden verlassen und Jutta ist für die letzten beiden Runden eingerückt. Zusammen erzielten die Beiden 279 Punkte. Auf Platz 5 war Wolfgang Edelmann mit 206 Punkten. Sein persönliches Highlight war ein 21er-Break. 10 Punkte hinter ihm war Lovro Cakar (196) auf Platz 6. Den 7. Platz holte sich Jonathan Stotz mit 141 Punkten. Und den letzten Platz machte der Debütant Thomas Machtinger mit 90 Punkten.

Danke an die Mitglieder fürs Kommen und bis zum nächsten Mal!

- Florian Toth

Aktualisiert (Montag, den 30. Dezember 2019 um 18:52 Uhr)