Start ASL - Austrian Snooker League ASL: Strojnik und Wallner werden 5. im GP; Toth 4. in der CH Ost
Hauptmenü
Kalender
Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Im 7. und letzten Turnus der Austrian Snooker League Allgemeine Klasse fanden am vergangenen Wochenende (23.-24. 11.) der Grand Prix beim HSV in Krems-Mautern sowie die Challenge Ost beim HSEBC im BLZ Wien statt - mit teilweise starken Ergebnissen für die 15 Reds.

> Beim Grand Prix erreichten beide 15-Reds-Clubmitglieder das Viertelfinale. Andre Strojnik ließ in Runde 1, u.a. dank eines 45er-Breaks, Michael Peyr (TSG) keine Chance (4:0), musste sich aber danach Tajmeet Grover (HSEBC) ebenso klar geschlagen geben. Und Bernhard Wallner schlug zuerst Oskar Charlesworth (HSEBC) knapp 4:3, ehe es im Viertelfinale gegen den späteren Finalisten Elias Kapitany eine 0:4-Niederlage setzte. Andreas Ploner (CSC) wurde seiner Favoritenrolle gerecht: Er gewann das Turnier überzeugend, gab im gesamten Turnierverlauf lediglich einen einzigen Frame ab und erzielte mit einer 95er-Clearance und einer 74 (jeweils im Halbfinale) auch die beiden höchsten Breaks. Ein ausführlicher TURNIERBERICHT (inkl. Links zu Videos und Fotos) ist auf austriansnooker.at, die kompletten ERGEBNISSE in der ÖSBV-Online-Sportdirektion abrufbar.

…GP in Krems-Mautern: Bernhard Wallner am Tisch [Foto © 2019 ÖBU_AK]…

> Bei der zeitgleich ausgetragenen Challenge Ost spielte sich Florian Toth bis ins Halbfinale. Nachdem er die spannende Gruppenphase (drei Spieler endeten mit je zwei Siegen, Florian schaffte aufgrund einer besseren Framedifferenz den Aufstieg) überstanden hatte, setzte er sich im Viertelfinale mit dem Turnier-Highbreak von 42 Punkten gegen Christian Kasparek (HSEBC) mit 2:0 durch. Im Halbfinale war der spätere Turniersieger Emanuel Stegmeier (ABC) mit 1:3 zu stark, leider verlor Florian anschließend auch das Spiel um Platz 3, 1:2 gegen Thomas Brandl (Snock). Neben Florian hatten aus dem sechsköpfigen 15-Reds-Aufgebot auch Daniel Seyser (0:2 gegen Emanuel) und Jan Ranoewisastro (0:2 gegen Thomas) das Viertelfinale erreicht. Die kompletten ERGEBNISSE sind in der ÖSBV-Online-Sportdirektion abrufbar.

Die 15 Reds gratulieren herzlichst!